Tausendundeine Rechnung: Massendatenverarbeitung leicht gemacht

Ob monatlicher Import unzähliger Rechnungen vom Adserver oder die Integration von Serverlogs zur erfolgsbasierten Abrechnungen mit dem Kunden: Dank der Agentursoftware LEADING Job werden die für Media- und Digitalagenturen typischen datenintensiven Vorgänge schnell und verlässlich abgewickelt. 

 

 
  • Die Herausforderung: In Media- und Digitalagenturen fallen monatlich eine große Anzahl an Belegen und Rechnungen an. Die müssen erfasst, digitalisiert, kontrolliert, freigegeben, weiterverrechnet und nach Abschluss an die Buchhaltung übergeben werden. Und das möglichst schnell, zuverlässig und fehlerfrei.
  • Die Lösung: LEADING Job bietet Schnittstellen für den automatisierten Datenimport und verlässliche Prozesse für die Massendatenverarbeitung.

Best Practice Beispiel 1: Schnittstelle für Datenimport von Google Adserver

Ein Automobilhersteller möchte für seine 546 Vertriebspartner mit 1.124 Niederlassungen eine standortspezifische Kampagne starten und bucht über seine Agentur regionale Google Ads, die auf für den Suchenden jeweils nähesten Autohändler verlinken. Monatlich entstehen so 1.124 Rechnungen, die für Erfolgsmessung, Abrechnung und Buchhaltung relevant sind. Und die natürlich auf schnellstem Weg verfügbar und verarbeitbar sein sollen. Eine leichte Übung mit LEADING Job, dank Schnittstellen für den automatisierten Import solcher Datenmengen. 

Best Practice Beispiel 2: Schnittstelle für erfolgsbasierte Agenturvergütung

Bleiben wir beim Beispiel Automobilhersteller. Im Rahmen einer Online-Kampagne werden Probefahrten vermittelt. Die Vergütung der Agentur wird in diesem Fall erfolgsbasiert berechnet. Jede gebuchte Probefahrt wird in Serverlogs aufgezeichnet und eine bestimmte Summe pro Buchung an den Kunden weiterverrechnet. Das Handling dieser sehr kleinteiligen Abrechnungsart geht mit LEADING Job leicht von der Hand: Serverlogs werden ins System hochgeladen und stehen in LEADING Job zur weiteren Massendatenverarbeitung bereit.

Sie wollen mehr über bereits implentierte Schnittstellen für die Massendatenverarbeitung wissen?

Reden Sie mit uns!